YADOKARI BLUE
Die magische Reise der Janne O.

Es ist Zeit, so beschließt Janne und macht sich mit ihrem Schneckenhaus auf den Weg nach Okinawa. Eigentlich hat sie nichts anderes im Sinn, als Yoshi zu finden - den verschollenen Bruder ihrer verstorbenen Frau Nori.

Mitten im Inselidyll lernt Janne recht bald die Abgründe des Paradieses kennen und dazu einen Yoshi, der es ihr alles andere als leicht macht. Sie stolpert Hals über Kopf in das Leben der geheimnisvollen Yadokari Harue, die als Schamanin ein einsames Leben am Rande des Dorfes führt. Das Abenteuer beginnt...

 

Die magische Reise der Janne O. erzählt vom Mut, aufzubrechen; von Freundschaft und vom zauberhaften Erwachen einer neuen Liebe.

 

ISBN

E-Book: 978-3-347-19963-7

Paperback: 978-3-347-19963-7

 

Jetzt als E-Book und Paperback erhältlich bei: https://tredition.de/buchshop/

und überall im Buchhandel

Veröffentlichungen in Anthologien

Yokos Welt der Geister

Es ist fünf vor zwölf. Auf der Suche nach einer Religion, die noch nicht zu Ende geschrieben ist, die nicht fortwährend um den Menschen kreist, gelangt die Reisende nach Okinawa. Dort begegnet sie der Schamanin Yoko und taucht mit ihr ein, in eine beseelte Natur - in die Welt der Geister. 

 

Die Kurzgeschichte "Yokos Welt der Geister" ist im August 2022 in der Anthologie "Es ist der Geist, der führt" erschienen - Verlag Heike und Wolfgang Roloff

Der See meiner Heimat

 Die Kurzgeschichte erzählt Erinnerungen an eine Jugend in den 80ern, an die erste heimliche Verliebtheit auf dem Lande, in einem katholisch geprägten Dorf. Ein junges Mädchen spürt zum ersten Mal Schmetterlinge im Bauch, ausgerechnet als ihr im Dorf ein fremdes Mädchen begegnet. Im Grunde könnte das neue Lebensgefühl nicht wunderbarer sein - wären da nicht Erwachsene, die immer schon  ein unaussprechliches und obendrein unchristliches Geheimnis aus Homosexualität gemacht haben. 

"Der See meiner Heimat" ist im September 2021 in der Anthologie "Stadt Land Fluss, Herkunftsgeschichten / Mein Lesbisches Auge 21", im Konkursbuch Verlag (Claudia Gehrke) erschienen.

Hanoi - oder die sinnliche Verwunderung einer Weltreisenden

Willkommen in Hanoi - in den grauen Hallen des Flughafens.  Sind sie etwa Betrug, all die farbenfrohen Postkartenfotos aus den Reiseprospekten, wenn eine Fremde doch nichts als grau sieht?  Ganz und gar nicht. Die Reisende sieht grüne Uniformen, in denen Beamte stecken. Sie wird zur Millionärin in abgetragenen Backpackerklamotten, trifft die zauberhafte Minh, ohne die am Ende Europas niemand seine eigene Seele zu denken vermag. Hanoi verspricht Sinnlichkeit, in den winzigen Nischen der Stadt, unter den nachsichtigen Augen der weiblichen Bodhisattva Guanyin.

Die Kurzgeschichte "Hanoi - oder die sinnliche Verwunderung einer Weltreisenden" ist im Frühjahr 2021 in "Globalplayers, Allerweltsgeschichten" (Anthologie der Textgemeinschaft) erschienen. 

Abschied von Cindy - oder der Nachtbus in die Verwandlung

Cindys Geburt ist zum Greifen nahe. Im Schrank wartet ein Kleid auf ihre Ankunft. Auf dem Tisch liegt P`s Ticket nach Bangkok und zurück. P. wird als Cindy zurückkommen, im Körper einer wunderschönen Frau. Sehnsüchtig wird sie erwartet - doch Cindy kommt nicht. In Bangkok hat ein General seinen verloren Sohn zurückgeholt; seinen Sohn, der Bangkok als Tochter verlassen wollte. Cindy ist tot. Die Liebende birgt Cindys tote Seele, reist mit ihr den Süden, in das grüne Herz Thailands - an einen Ort, an dem die Natur keine Fehler begeht. Mit Som und ihrer Kundalini-Schlange durchquert sie den Dschungel, um Cindys Seele zu begraben und ein Stück ihrer selbst zu finden.

"Abschied von Cindy - oder der Nachtbus in die Verwandlung" ist im September 2020 in der Anthologie "Mein Lesbisches Auge 20", im Konkursbuch Verlag (Claudia Gehrke) erschienen.

Fatum Triagonal

Fanny, die Frau mit der kühlen Seele eines Fisches, entdeckt das Feuer der Leidenschaft im portugiesischen Fado - oder besser, in der stimmgewaltigen Erscheinung einer faszinierenden Sängerin. Dabei ist sie mit ihrer Liebsten nach Lissabon gereist, um die fast erkaltete Liebe zu retten.  Wer hätte gedacht, dass Fannys Gewissen aus mehr als 10000 Metern Höhe, irgendwo über Frankreich verloren gegangen sein musste, noch ehe sie einen Fuß auf portugiesischen Boden gesetzt hat? Fanny, die kühle Fischseele gibt sich hin, an eine fremdartige Leidenschaft, um in den Fluss der Freiheit einzutauchen. 

"Fatum Triagonal" ist im September 2019 in der Anthologie "Mein Lesbisches Auge 19", im Konkursbuch Verlag (Claudia Gehrke) erschienen.